Impressum  |  Kontakt 

Fachtag am 14. November 2017

Einblicke in die Methoden der Persönlichen Zukunftsplanung
 
 
Sie möchten lernen, Veränderungen zu planen und zu unterstützen?
Der Fachtag bietet einen Überblick über Handwerkszeug und Methoden, um Veränderungen zu planen und Unterstützung bei diesen Veränderungen zu organisieren.

Was ist das für eine Methode?
Die Persönliche Zukunftsplanung beruht auf personenzentriertem Denken und einer wertschätzenden Grundhaltung. Der Mensch steht hierbei im Mittelpunkt. Es geht um seine Ziele, Gaben und neue Möglichkeiten. Persönliche Zukunftsplanung unterstützt Menschen dabei, über ihre persönliche Zukunft nachzudenken.

Fachtag am 14. November 2017, 9:00–16:00 Uhr
Ort: Technologiezentrum am Europaplatz

Kosten: 60 Euro incl. Mittagessen und Getränke,
ermäßigt 12 Euro für Menschen mit Behinderung

Programm

9:00 Uhr Anreise, Anmeldung, Stehkaffee
9:30 Uhr Begrüßung
9:45 Uhr Einführungsvortrag in die Methoden "Persönliche Zukunftsplanung" (PZP) durch Sonja Mauritz
• Was ist Persönliche Zukunftsplanung
• Geschichte und Entwicklung
• Kernelemente und Planungsmethoden
• Vorstellung eines Praxisbeispiels
11:00 Uhr Pause
11:15 Uhr Kurze Inputs durch Sonja Mauritz
• Personenzentriertes Denken und Handeln
• Die personenzentrierte Grundhaltung und Ziele
• Grundregeln und Aspekte für gute Unterstützung
12:30 Uhr Mittagspause
13:15 Uhr Workshopphase
15:30 Uhr Abschluss im Plenum


1. Workshop: Personenzentriertes Denken setzt eine
personenzentrierte Haltung voraus

Da personenzentrierte Haltung für die Umsetzung von PZP elementar wichtig ist, wird es Gelegenheit zur Reflexion der eigenen Haltung geben. Wir werden uns mit der Bedeutung von Träumen und Wünschen sowie personenzentrierter Kommunikation beschäftigen.
Referentin: Denise Lison - KoKoBe Heinsberg

2. Workshop: Vom Traum zur individuellen Hilfeplanung
Im Workshop zeigen wir, wie träumen für Klienten ermöglicht wird
und wie aus diesen Träumen gemeinsam authentische und personenzentrierte Themen für den IHP formuliert werden können.
Referentin: Sonja Pütz - VKM Aachen e.V.

3. Workshop: Methoden-Vielfalt der Persönlichen Zukunftsplanung
Es werden verschiedene Methoden der Zukunftsplanung praktisch
vorgestellt und ausprobiert.
Referentin: Sonja Mauritz - Leben & Wohnen

4. Workshop: Meine Schatzkiste: Stärken und Fähigkeiten
Die eigenen Stärken und Gaben zu kennen ist oft gar nicht so einfach, für eine personenzentrierte Zukunftsplanung aber unerlässlich. In diesem Workshop machen uns auf den Weg diesen „ Schatz in uns“ zu entdecken.
Referentin: Annette Schnell - VKM Aachen e.V.

5. Workshop: Unterstützerkreis und Sozialraum
Niemand ist allein! In diesem Workshop geht es um den Unterstützerkreis, d.h. um wichtige Menschen der Hauptperson und den Sozialraum, d.h. die Umgebung der Hauptperson.
Referentin: Karin Schütt - AnWert e.V.


Wir bitten um Ihre Anmeldung per Email, Telefon oder persönlich bis zum 20.10.2017 unter Angabe einer Workshopwahl, einschl. einer Ersatzwahl, falls der Workshop bereits belegt ist.
Die Teilnehmerplätze sind begrenzt und werden nach Eingang der Anmeldungen vergeben. Ihre Anmeldung ist verbindlich. Bitte überweisen Sie den Teilnehmerbeitrag nach Erhalt ihrer Anmeldungbestätigung.
 
Nach oben zum Anfang der Seite

Ansprechpartner

Ansprechpartner
contact_inklusionsagentur_name
Maike Beckers, Rebecca Dufke und Annette Schnell
Vaalser Str. 40
52064 Aachen

Telefon 0241 / 912 6666-60
E-Mail kontakt@wir-alle-ac.de
 
Logo VKM Aachen
Logo Alexianer Aachen

Menschen und Statements